Digitale Agenda

Senioren und Digitalisierung

Leichter leben mit dem Internet

Jeder zweite Nutzer ab 65 Jahren hält das Internet für sich persönlich für unverzichtbar. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom hervor. Vier von zehn Seniorinnen und Senioren sind regelmäßig online - Tendenz steigend, wie Bundesforschungsministerin Wanka bei der Vorstellung der Studie erklärte.

"Das Internet kann das Leben für Seniorinnen und Senioren außerordentlich erleichtern", so Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. Sie hob die steigende Akzeptanz der Digitalisierung des täglichen Lebens bei älteren Menschen hervor. Senioren seien Technikbotschafter und würden vorzugsweise von Vertretern der eigenen Generation in die digitale Alltagstechnik eingeführt.

Kommunale Beratungsinitiativen

Die Bundesregierung habe daher bundesweit 18 kommunale Beratungsinitiativen eingerichtet. Zusätzlich sei eine nationale Referenzdatenbank "Alter und Technik" aufgebaut worden.

Laut Umfrage sind Kommunikation und Information Internetnutzern ab 65 Jahren besonders wichtig. 91 Prozent schreiben E-Mails, gut die Hälfte kauft Waren im Internet. Jeder Vierte chattet mit der Familie oder schaut Videos und Filme.

Freitag, 12. Dezember 2014

Zusatzinformationen

Weitere Informationen