Digitale Agenda

Mobilfunk

Deutschland soll Leitmarkt für 5G werden

Deutschland soll zum ersten Land mit einem flächendeckenden 5G-Mobilfunknetz werden. Das sieht die neue Initiative "5 Schritte zu 5G" des Bundesverkehrsministeriums vor. Hinter dem Begriff "5G" verbirgt sich der neue schnelle Mobilfunkstandard der fünften Generation.

Technologische Innovationen wie automatisiertes und vernetztes Fahren, Industrie 4.0 oder E-Health verbrauchen ein große Datenvolumen - der neue 5G-Mobilfunkstandard soll es zuverlässig liefern: "5G wird damit zu einer digitalen Schlüsseltechnologie im Zeitalter der Vernetzung", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bei der Vorstellung der Initiative "5 Schritte zu 5G".

Für ein flächendeckendes 5G-Mobilfunknetz

Zu den fünf Maßnahmen der Initiative gehört die Schaffung der Rahmenbedingungen, damit 5G-Frequenzen bis 2018 marktwirtschaftlich genutzt werden können. Auch richtet das Bundesverkehrsministerium ein Dialogforum für die Vernetzung von Telekommunikationsbranche und Anwenderindustrien ein und treibt die 5G-Forschung voran. Dazu kommen Anwendungsprojekte wie eine 5G-Test-Stadt.

"Wir wollen, dass Deutschland zum Leitmarkt für 5G wird und als erstes Land ein flächendeckendes 5G-Netz bereitstellt", so Dobrindt. Bis 2025 sollen alle Hauptverkehrswege und mindestens die 20 größten Städte in Deutschland mit 5G ausgestattet werden. Damit können künftig große Datenmengen in Echtzeit übertragen werden.

Mit 5G sollen Daten zehnmal schneller fließen als beim Mobilfunk der vierten Generation, der auch unter dem Begriff LTE bekannt ist. Auch sollen die Reaktionszeiten so weit schrumpfen, dass an das 5G-Netz angeschlossene Geräte ohne Verzögerung auf Eingaben reagieren.

Dienstag, 27. September 2016

Zusatzinformationen