Digitale Agenda

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum

Digitale Starthilfe für Betriebe

Ob Fleischerei auf dem Land, international tätiger Zulieferer für Industrie-Konzerne oder kleines Friseurgeschäft: Die Digitalisierung betrifft alle Betriebe. Das Mittelstand 4.0.-Kompetenzzentrum Siegen berät Unternehmen - unabhängig von deren Betriebsgröße oder Branche.

Astro- und Feinwerktechnik Adlershof, Feinmechanik für Weltraum- und Satellitentechnik, Mitarbeiter bei Mess- und Prüfarbeiten Kleine und mittlere Unternehmen erhalten bei der Digitalisierung Hilfe vom Mittelstand 4.0.-Kompetenzzentrum. Foto: Burkhard Peter

Viele Mittelständler fragen sich, wie der Sprung ins digitale Zeitalter gelingen kann. Die neuen Technologien bieten enorme Chancen, bringen aber auch eine Menge neuer Aufgaben mit sich. Die Bundesregierung will mit den Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren kleine und mittlere Unternehmen für die neuen Herausforderungen sensibilisieren und durch kostenlose Informations- und Weiterbildungsangebote fit machen.

"Gerade in Südwestfalen – einer Region mit vielen leistungsfähigen mittelständischen Unternehmen – hat ein solches Kompetenzzentrum einen besonders hohen Stellenwert", sagte der Parlamentarische Staatssekretär des Bundeswirtschaftsministeriums, Dirk Wiese, bei der Eröffnung eines weiteren Kompetenzzentrums in Siegen.

Ein kompetentes Netzwerk
Am 11. Dezember startete das erste Mittelstand 4.0.Komptenzzentrum in Hannover. Gefördert durch Zuwendungen des Bundeswirtschaftsministeriums sollte es kleinen und mittleren Unternehmen konkrete Erprobungsmöglichkeiten für digitale Anwendungen bieten, gute Beispiele für Transformation vermitteln und die Betriebe untereinander vernetzen. Im Rahmen der Initiative Mittelstand-Digital entstand mit der Zeit ein Netzwerk aus 23 Kompetenzzentren über das gesamte Bundesgebiet verteilt.

Der Mensch steht immer im Mittelpunkt

Jedes der 23 Kompetenzzentren hat einen Themenschwerpunkt. In Siegen steht die Digitalisierung der Arbeitsorganisation im Mittelpunkt. Wie sieht ein digitales Management-Konzept aus? Wie verändern sich dadurch die Rolle und die Aufgaben der Mitarbeiter? Was heißt das für den Arbeits- und Gesundheitsschutz? Auf diese Fragen sollen die Unternehmen in insgesamt fünf Demonstrations- und Lernfabriken bei Praxisworkshops, runden Tischen und Netzwerkveranstaltungen Antworten erhalten.

"Unser Schwerpunkt ist Mensch-Maschine-Interaktion und qualifizierte Arbeit im digitalen Wandel", sagte Thomas Ludwig, Geschäftsführer Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen. "Wir sehen Industrie 4.0 nicht wie viele Vertreter in Deutschland als Vollautomatisierung beziehungsweise Maschine-Maschine-Kooperation. Stattdessen denken wir, dass stets der Mitarbeiter im Zentrum der Wertschöpfungskette stand und auch stehen wird."

Mittelstand - Herz und Motor der Wirtschaft
Kleine und mittlere Unternehmen, kurz KMU, beschäftigen mehr als 16 Millionen Arbeitnehmer. Das sind knapp 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Sie stellen rund 82 Prozent aller Ausbildungsplätze zur Verfügung. Der Mittelstand erwirtschaftet mehr als jeden zweiten Euro. Das sind rund 35 Prozent des gesamten Umsatzes aller Unternehmen in Deutschland.

Mittwoch, 7. Februar 2018

Zusatzinformationen