Digitale Agenda

Datenschutzerklärungen

One-Pager – Alles Wichtige auf einer Seite

Vielen Verbrauchern liegt der Datenschutz am Herzen. Doch in der Praxis setzen sie schnell einen Haken bei "Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu" - ohne diese gelesen zu haben. Oft fehlt für die umfangreichen Ausführungen die Zeit. Hier setzt der "One-Pager" an: Alle wichtigen Hinweise sind auf einer Seite.

Viele Datenschutzerklärungen sind lang und kompliziert. Gelesen werden sie deshalb nur von wenigen Verbraucherinnen und Verbrauchern. Die meisten setzen gleich den Einverständnishaken oder klicken einfach weiter. Abhilfe schafft der "One-Pager": eine einfache, konzentrierte Information über die wesentlichen Datenschutzbestimmungen.

Auf einer Seite werden Informationen zur Datenverarbeitung bei digitalen Angeboten so aufgearbeitet, dass Verbraucherinnen und Verbraucher auf den ersten Blick schnell, einfach und umfassend alle wesentlichen Informationen bekommen. Durch ein "Mouseover" oder mit einem Link können Nutzer dann weitere Details erfahren.

One-Pager ersetzen nicht die förmliche Datenschutzerklärung nach dem Telemediengesetz. Diese bleibt auch weiterhin erhalten. Der One-Pager ist ein zusätzliches Informationsangebot.

Ein Ergebnis des IT-Gipfels 2015

Die Idee wurde beim Nationalen IT-Gipfel 2015 vorgestellt. Entwickelt wurde der One-Pager in der Plattform "Verbraucherschutz in der digitalen Welt", die vom Bundesverbraucherministerium und IBM geleitetet wird.

Die Plattform präsentierte auf dem Gipfel ein Muster, wie sich One-Pager erstellen lassen. Zugleich stellte sie Erläuterungen für Anwender zur Verfügung. Unternehmen wie die Deutsche Telekom haben die Idee des One-Pager so schon umgesetzt.

Auch das Bundespresseamt setzt auf die kurze und übersichtliche Darstellung der Datenschutzerklärung. Hier können Sie diese einsehen.

Hoffnung auf breite Anwendung

Bundesverbraucherminister Heiko Maas hofft, dass das Konzept in der Praxis eine noch breitere Verwendung findet. "Die Digitalisierung steht und fällt mit der Frage, ob es uns endlich gelingt, Transparenz und Vertrauen bei der Verarbeitung von Daten herzustellen. Datenschutzhinweise auf einen Blick, sogenannte "One-Pager", sind hier der richtige Weg."

Nach Ansicht der Experten kann die Digitalisierung nur dann positiv gelingen, wenn die Verbraucherinnen und Verbraucher auf dem Weg in die neue digitale Welt "mitgenommen" werden. Voraussetzung dafür ist das Vertrauen der Nutzer in die Technik und die Unternehmen – vor allem, was den Schutz ihrer Daten betrifft. Damit diese Datensouveränität der Verbraucher gewahrt bleibt, sind transparente und verständliche Datenschutzerklärungen erforderlich. Die One-Pager sind hier eine Lösung.

Dienstag, 13. Februar 2018